Der Hessenligist kommt gegen tapfer kämpfende Simmershäuser ins Halbfinale

VfL Simmershausen I gegen FSC Lohfelden 0-4
Natürlich war der Hessenligist aus Lohfelden haushoher Favorit. Aber erst die sehr laute Kabinenpredigt des Trainers der Lohfeldener rüttelte die Spieler wach. Bis zur 52. Minute sahen die über 100 Zuschauer ein torloses Unentschieden. Lohfelden hatte zwar die meisten Spielanteile, aber die VfL Abwehr stand und wenn dann ein Ball doch mal aufs Tor kam, stand Patrizio Aloe souverän bereit. Bereits in der 7. Minute hielt Patrizio einen schmeichelhaften Handelfmeter. Zwar rollten die Angriffe der Lohfeldener immer wieder auf das Simmershäuser Tor, aber die unübersehbare Abschlussschwäche der Lohfeldener und ein über sich herauswachsender Patrizio Aloe standen für das torlose Unentschieden. Erst in der 52. Minute konnte Lohfelden in Führung gehen. Wieder zeigte der Schiedsrichter nach Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Diesmal wurde der Elfer aber sicher verwandelt. Die weiteren Tore fielen in der 63., 78. und 81. Spielminute, nachdem nun die Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden VfL Mannschaft schwanden. Eine tolle kämpferische Leistung sahen die sehr zufriedenen Zuschauer und nach dem „Spiel des Jahres“ verweilte man noch bei Bratwurst und Bier.
Der VfL Simmershausen bedankt sich recht herzlich beim Hessenligisten für das absolut nette und faire Auftreten. Ausser dem Weiterkommen sammelten die Lohfeldener auch eine Menge Symphatiepunkte.

Spitzenspiel 2016

Kommentare sind geschlossen